die Sanfte
die Sanfte

 

Im Oktober 2007 kam spontan der Wunsch nach einem kurzem Reiturlaub in der Eifel auf. Eifel und Pferd gegoogelt, auf einem Isi-hof gelandet. Dort angekommen guckte mich von 150 Pferden exakt eins an: Hrefna. "Kann ich sie reiten?" Ich konnte. Am ersten Tag waren wir 3,5 Stunden in allen fünf Gängen unterwegs. Tolles Pferd. Am nächsten Morgen wurden mir andere "bessere" Isis angeboten, ich entschied mich wieder für Hrefna. Diesmal betrug die Reitzeit 5 Stunden. Kurzurlaub vorbei, am kommenden Morgen wollte ich abreisen. Nachts stritten sich Bauch und Kopf, Bauch gewann. Ich ging also wieder zum Hof: "Ich möchte sie mal alleine im Gelände reiten, und wenn das keine größeren Katastrophen gibt, möchte ich sie kaufen." Es gab keine Katastrophen. Zwei Wochen später zog sie bei uns ein.

 

Seitdem ist sie in erster Linie dafür zuständig, dass ich mich mit Anatomie, Biomechanik, Physiotherapie und physiologischer Trainingslehre auseinandersetze.

 

Hrefna liebt Mädchen und andere sanfte Menschen und zeigt ihnen gerne wie ein Pferd trainiert werden möchte. Seitdem Hrefna das Vorwärts-Abwärts für sich entdeckt hat, hat sich die Tölterin zum Trab-Streber entwickelt. Das Longieren von verschiedenen Figuren, auch über Hindernisse, macht ihr besonders Spaß.

 

Seit neuestem ist Hrefna als Taxi-Pony und WFH* im Einsatz. Meine Weide ist lang und so mache ich die Zaunkontrolle beritten. Beim Wiedereinfädeln von Litze und dem Entsorgen von in den Zaun geratenen Ästen trainiere ich meine Geschmeidigkeit und Balance, Hrefna übt zentimetergenaues Seitwärts,  präzise Vor- und Hinterhandwendungen und geduldiges Stillstehen - ungeachtet ihrer vorbei galoppierenden Herdengenossen.

 

Wer Hrefna eine besondere Freude machen möchte, bringt ihr Erdbeeren mit. Die sind ihr absolutes Lieblingsobst.

 

* WorkingFenceHorse

..

..